Autor: Astrid Ackermann, LL.M.

Astrid Ackermann ist Rechtsanwältin, Fachanwältin für IT-Recht sowie für Urheber- und Medienrecht, Master of Laws im Medienrecht und Senior Consultant für Datenschutz bei der intersoft consulting services AG. Als Datenschutzbeauftragte berät sie mittelständische Unternehmen in allen Fragen rund das Datenschutzrechtrecht. Vor ihrer Tätigkeit bei intersoft consulting services war Frau Ackermann lange Jahre als selbständige Rechtsanwältin im Bereich des Medien- und IT-Rechts tätig. Sie ist eine gefragte Autorin für mehrere einschlägige Zeitschriften und Online-Magazine, darüber hinaus wird ihr Fachwissen wird auch im Bereich Fachvorträge sehr geschätzt.

Alle Artikel von Astrid Ackermann, LL.M.

IT-Sicherheitsgesetz: Was sind kritische Infrastrukturen?

Im Juli vergangenen Jahres wurde das Gesetz zur Erhöhung der Sicherheit informationstechnischer Systeme, besser bekannt unter dem Namen IT-Sicherheitsgesetz verabschiedet. Mit diesem Gesetz wurden den Betreibern kritischer Infrastrukturen unter anderem die Pflicht zur Einführung von technischen und organisatorischen Mindestmaßnahmen sowie die Pflicht zur Meldung von Cyberangriffen auferlegt. Weiterlesen

3D-Videomanipulation: Ungewollt Hauptdarsteller

Dass mit nur geringem Aufwand täuschend echte digitale Fotomontagen erstellt werden können, ist längst kein Geheimnis mehr. Videoaufnahmen auf ähnliche Weise zu manipulieren, ist schon deutlich schwieriger. Moderne Technik macht aber auch das möglich: Supasorn Suwajanakorn hat eine Technik entwickelt, mit der 3D-Modelle von Gesichtern aus Foto- und Videoaufnahmen generiert werden können. Diese könnten auch für Videomanipulationen verwendet werden. Weiterlesen

VG Schwerin: Livestream aus Ferienwohnung ist unzulässig

Bei den bei einer Videoüberwachung aufgezeichneten Aufnahmen handelt es sich auch dann um zumindest personenbeziehbare Daten, wenn die Erfassung von Personen nicht dem Hauptzweck der Videoüberwachung dient, sondern lediglich eine unvermeidliche Nebenfolge darstellt. Die Personen müssen dabei auch nicht eindeutig erkennbar sein, so das Verwaltungsgericht Schwerin in einem jüngst veröffentlichten Beschluss zur Datenschutzwidrigkeit einer touristischen Webcam. Weiterlesen

Safe Harbor vor dem Aus: Welche Alternativen haben Unternehmen?

Seit heute hat das derzeit gegen die irische Datenschutzbehörde vor dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) in Sachen Datenschutz anhängige Verfahren einen neuen Höhepunkt erreicht: In seinem Schlussplädoyer erklärte der zuständige Generalanwalt das zwischen der EU und den USA geschlossene Safe-Harbor-Abkommen für ungültig. Der Generalanwalt kommt zu dem Schluss, dass das Abkommen ausgesetzt werden sollte. Weiterlesen

Funktioniert der Richtervorbehalt?

Was der Normalbürger nur aus dem Fernsehen kennt, gehört zum Alltag der Polizeibehörden: Unter bestimmten Umständen dürfen die Strafverfolgungsbehörden die Telefongespräche des Verdächtigen abhören, seine E-Mails, SMS sowie Telefaxe mitlesen und seine Verbindungsdaten abfragen, die bei einer bestimmten, räumlich bezeichneten Funkzelle angefallen sind. Da es sich bei einer solchen Telekommunikationsmaßnahme um eine heimliche Maßnahme handelt, unterliegt sie einem Richtervorbehalt. Ob dieser seinen Zweck im Einzelfall immer erfüllt, bezweifeln Kritiker. Weiterlesen

Smart-Home-Technologien nicht immer sicher

Vor der Arbeit bereits von zuhause im Büro die Klimaanlage einschalten zu können, ist bei den derzeitigen sommerlichen Temperaturen für viele sicherlich ein Traum. Dass nicht nur Klimaanlagen, sondern auch Türschlösser und Alarmanlagen per Internet gesteuert werden können, bereitet Sicherheitsexperten mittlerweile Kopfzerbrechen. Weiterlesen