Kommentare

  • Dr. Datenschutz bei "Google Analytics datenschutzkonform einsetzen" Hallo Herr Bennefeld, erst mal danke für den Hinweis. Die Überarbeitung ist seit gestern Abend / heute Morgen auf der To-do-Liste der Redaktion und wird in nächster Zeit erfolgen [Wir haben das oben derweil im Artikel gekennzeichnet]. An der Entscheidung der österreichischen DSB kam man ja gestern kaum vorbei. Da diese auf eine der 101 europaweit von noyb eingereichten Musterbeschwerden (...)
  • Christian Bennefeld bei "Google Analytics datenschutzkonform einsetzen" 2022 Update: Google Analytics ohne Rechtsgrundlage - und damit unzulässig in Deutschland und Österreich?! Österreich [Zitiert aus Newsletter von Prof. Dr. Hoeren, ITM, Münster] „Österreichische Datenschutzaufsicht: Google analytics verboten Österreichische Datenschutzbehörde. Entscheidung vom 22. Dezember 2021 - D 155.027 Die Nutzung von Google Analytics nur auf Basis von (alten) (...)
  • Dr. Datenschutz bei "Das neue TTDSG – Die wichtigsten Änderungen im Überblick" Auch etracker muss sich an die Vorgaben aus dem TTDSG halten. Komplett ohne Einwilligungen dürfte etracker nicht auskommen.
  • betroffene Person bei "Datenverarbeitung auf Grundlage einer Interessenabwägung" Insgesamt bekommt man den Eindruck bei der DSGVO, dass eh nur die (wirtschaftlichen)Interessen der Daten Verarbeiter geschützt werden, aber nicht der betroffenen Personen. Deshalb kommt man auch zu so schwammigen Texten. Es hält sich auch keiner an irgendwelche Verordnungen, besonders Art 14 fällt oftmals völlig unter den Tisch. Dann sind so viele an so einem Datenhandel beteiligt, dass es schwer (...)
  • Axel bei "Spam-Schutz: Impressum als Grafik einbinden?" Da muss ich wohl Recht geben, denn für Datendiebstahl, Abmahngeschäfte, Spam und vieles mehr, ist es eine super Anlaufstelle... Nur bei Verkauf von Waren würde man doch gerne wissen, wo man sein Geld lässt, auch wenn das Impressum mit seinen Informationen nicht vor Betrug schützt, denn es gibt viele unseriöse Shops, die seriös erscheinen und später kommt die Überraschung, Shopbetreiber reagiert (...)
  • Dr. Datenschutz bei "Fotos der Wohnung: Unzulässiger Eingriff in die Privatsphäre?" Eine konkrete Bewertung der Interessenabwägung würde den Rahmen des Blogs sprengen. Grundsätzlich kommt die Einwilligung nach Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO in Frage, wenn keine weitere Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ersichtlich ist. Allgemein ist ein Nachteil der Einwilligung, dass dem Betroffenen nach Art. 7 Abs. 3 DSGVO ein Widerrufsrecht zusteht. Demnach ist abzuwägen, ob es den eigenen (...)
  • Dr. Datenschutz bei "Fotos der Wohnung: Unzulässiger Eingriff in die Privatsphäre?" Diese Auffassung wird anhand der Rechtsprechung (AG Steinfurt, Urt. v. 10.04.2014 Az. 21 C 987/13) geschlussfolgert. Der Mieter muss keine Fotos seiner Räumlichkeiten dulden. Im Umkehrschluss heißt es, dass es dem Vermieter zumutbar wird die Wohnung, ohne eine visuelle Veranschaulichung zu vermarkten. Der Grund hierfür ist, dass das Allgemeine Persönlichkeitsrecht des Mieters mit dem Interesse des (...)
  • MC DSGVO bei "ISO 27701: Umgang mit Betroffenenrechten" Leider ist eines sicher: Ob Aufsichtsbehörden und Auditoren gleicher Meinung sind bzgl. der Erbringung einer ausreichenden Prozessqualität steht in den Sternen.
  • Christian-Albrecht Groddeck bei "Wegen Jugendschutz: Pornos nur nach Ausweiskontrolle?" Vielen Dank! Als Internet-User ärgere ich mich über zahllose (> 40 Mails/tgl.) Mails und auch eindeutige Angebote, teils mit ebensolchen Videoclips in den soz. Medien. Mich persönlich interessieren mich alle nicht, da Schein und Wirklichkeit weit auseinanderdriften. Abgesehen von der für mich uninteressanten Thematik. Die jetzt erwogenen Massnahmen halte allerdings auch ich für überzogen und (...)
  • Oneiroi bei "Wegen Jugendschutz: Pornos nur nach Ausweiskontrolle?" Ich liebe es, wie die politische Realität hier immer wieder mal auf erfrischende Weise satirisch, sarkastisch oder zynisch kommentiert wird. Vielen Dank und weiter so.
  • A. bei "Das neue TTDSG – Die wichtigsten Änderungen im Überblick" Sehr geehrte Damen und Herren, Etracker wirbt damit, dass keine Einwilligung für die Verwendung notwendig sei und auch das TTDSG nicht einschlägig sei. Laut Aussage von etracker werden Angaben, die zum Aufbau der Website notwendig sind (zB. IP-Adresse) im Nachgang dann zur Auswertung verwendet. Dies ist doch nicht vereinbar mit dem TTDSG oder sehe ich das falsch? Danke für eine Rückmeldung.
  • Dr. Datenschutz bei "Die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung bei WhatsApp" Vielen Dank für den guten Hinweis. Das Thema Content Moderation bei WhatsApp hatten wir bei der Recherche zum Artikel tatsächlich nicht auf dem Schirm.
  • Dr. Datenschutz bei "Die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung bei WhatsApp" Die einzige Stelle an der Signal im Beitrag erwähnt wurde, war bei der Überschrift Sicherheitslücke in der Ende-zu-Ende-Verschlüsselung von Gruppenchats, die Aussage bezog sich dabei ausschließlich auf den von den Forschern vorgestellten Angriffsvektor, mit dem der verschlüsselte Gruppenchat von Signal einfacher zu kompromittieren ist, als der von WhatsApp (siehe verlinkte Quellen). Das hatten wir (...)
  • cola bei "Die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung bei WhatsApp" Bin da gar nicht sicher ob WA besser ist als SIGNAL Hier ist eine schöne Übersicht: https://www.kuketz-blog.de/die-verrueckte-welt-der-messenger-messenger-teil1/ Gruß CL
  • Martin bei "Die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung bei WhatsApp" Ohjeh, dann gerne mal ergänzend: https://www.tagesschau.de/wirtschaft/whatsapp-chats-geheim-101.html Auch ein Blick in das Kleingedruckte von WhatsApp lohnt: (…) stellst du uns regelmäßig die Telefonnummern (…) in deinem Mobiltelefon-Adressbuch zur Verfügung, (…) willigst du in das automatische (…) Installieren unserer Dienste ein.  (…) gewährst du WhatsApp (die) Lizenz zur Nutzung (...)
  • Dr. Datenschutz bei "Online-Multiplayer-Spiele und der Datenschutz" Dies ist keine Frage des Datenschutz-, sondern eine Frage des Urheberrechts, die wir im Rahmen dieses Blogs nicht beantworten können. Am besten wenden Sie sich mit der Frage an einen Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht.
  • Stephan bei "Wegen Jugendschutz: Pornos nur nach Ausweiskontrolle?" Sollten diese Maßnahmen wirklich verbindlich werden, werden sich wohl viele User per VPN auf die Seiten einwählen um die Kontrollen zu umgehen. Mal wieder eine Maßnahme ohne echte Wirkung.
  • Dr. Datenschutz bei "Das neue TTDSG – Die wichtigsten Änderungen im Überblick" Hashwerte stellen eine Form der Pseudonymisierung dar, da der Personenbezug nicht vollständig aufgehoben ist. Pseudonyme Daten sind daher personenbezogene Daten, so dass dies dann auch für Hashwerte zutrifft. In der Praxis dürfte dies auch der Regelfall sein.
  • Dr. Datenschutz bei "Datenschutz nach dem Tod: DSGVO-Rechte für Angehörige?" In diesem Zusammenhang wird wiederum darauf verwiesen, dass die DSGVO, wie bereits angeführt, für Verstorbene grundsätzlich nicht gilt (EG 27). Somit sind die allgemein gültigen Rechtsvorschriften heranzuziehen, wobei in Deutschland die Leichenschau und Todesbescheinigung landesrechtlich geregelt sind. Außerdem ist zu beachten, dass die ärztliche Schweigepflicht auch für die Leichenschau gilt (§ (...)
  • Thomas Langenhan bei "Fotos der Wohnung: Unzulässiger Eingriff in die Privatsphäre?" Ein "Prosit Neujahr" zu Jahresbeginn sei mir bitte erlaubt. Spannendes Thema. Nun stellt sich für Handwerksbetriebe, welche Räume einer Wohnung im bewohnten Zustand sanieren, die Frage nach der Bestandsaufnahme vor und nach der Sanierung. Beispielsweise müssen die Handwerker mehrere Räume durchlaufen, um zu dem betreffenden Bad zu gelangen. Natürlich werden die Wege ausgelegt , um Verschmutzungen etc. (...)