Tag: Datenschutzbeauftragter

Archiv

Hinweisgeberschutzgesetz: Das müssen Unternehmen nun tun

Wurde Whistleblowing in der Vergangenheit durch den deutschen Gesetzgeber nur stiefmütterlich behandelt und gegen diesen sogar ein Vertragsverletzungsverfahren wegen mangelnder Umsetzung der EU-Whistleblower-Richtlinie (WBRL) eingeleitet, ist es nun da, das Hinweisgeberschutzgesetz. Im Vermittlungsausschuss, einem gemeinsamen Gremium des Deutschen Bundestages und des Bundesrates, konnte letzte Woche nach einigen weiteren Änderungen die notwendige Einigung erzielt werden. Wir zeigen, was Unternehmen nun tun müssen. Weiterlesen

IT-Sicherheit: Bedeutung für Unternehmen und den Datenschutz

IT-Sicherheit kommt heutzutage eine immer größere Bedeutung zu. Schließlich häufen sich die Meldungen in der Presselandschaft über Cyberangriffe, die Offenlegung von Daten oder Informationen und anderen Katastrophen. Ziel der IT-Sicherheit ist es, vertrauliche Informationen einer Organisation und deren Werte vor Bedrohungen zu schützen. Im Kern geht es also darum, alle elektronisch gespeicherten Daten z. B. eines Unternehmens vor Zugriff durch fremde Dritte zu schützen und damit einen wirtschaftlichen Schaden zu verhindern. Natürlich spielt auch der Datenschutz dabei eine wichtige Rolle. Weiterlesen

31. Tätigkeitsbericht des Bundesdatenschutzbeauftragten

Der Bundesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit (BfDI) Prof. Ulrich Kelber hat gestern seinen Tätigkeitsbericht für das Jahr 2022 vorgelegt. Der Bericht beleuchtet die wichtigsten Themen zum Datenschutz und zur Informationsfreiheit. Der BfDI empfiehlt der Bundesregierung unter anderem, ein Beschäftigtendatenschutzgesetz zu erlassen, die Facebook-Fanpages der Bundesregierung abzuschalten und auf eine grundrechtskonforme Überarbeitung des VO-Entwurfs zur Chatkontrolle hinzuwirken. Wir haben einen Blick auf den Tätigkeitsbericht geworfen. Weiterlesen

Datenschutzbeauftragter: Abberufung und Kündigung

Jedes Unternehmen mit mehr als 20 Mitarbeitenden, die ständig mit der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten beschäftigt sind, muss ihn zwingend benennen: Den Datenschutzbeauftragten. Doch unter welchen Umständen kann ein betrieblicher Datenschutzbeauftragter abberufen oder gekündigt werden? Mit dieser Frage beschäftigt sich der nachfolgende Beitrag. Weiterlesen

Datenschutz in der Arztpraxis: Alles Wichtige im Überblick

Es ist Erkältungszeit – die wohl passende Zeit, sich mit dem Datenschutz in Arztpraxen auseinanderzusetzen. Dort, wo das Verarbeiten hoch sensibler Gesundheitsdaten zur täglichen Kernaufgabe gehört, ist Datenschutz schließlich besonders wichtig. Nicht nur, um das besondere Vertrauen zu den Patienten zu wahren, sondern auch sich selbst vor möglichen Bußgeldern. Das Wichtigste zum Datenschutz in Arztpraxen erhalten Sie im Überblick in diesem Beitrag. Weiterlesen

Datenschutzbeauftragter: Pflicht zur Benennung

Einen Datenschutzbeauftragten brauchen nur große Konzerne und Behörden? Falsch gedacht! Die Anforderungen sind viel geringer, als man landläufig meint. Der folgende Artikel beschäftigt sich daher umfassend mit der Benennungspflicht eines Datenschutzbeauftragten und zeigt auf, worauf Unternehmen besonders achten sollten. Weiterlesen

Webinar: Kein Plan für die Zukunft – Wie wär´s mit Datenschutz?

Wir laden zu unserem nächsten kostenlosen Webinar mit dem Thema „Kein Plan für die Zukunft – Wie wär´s mit Datenschutz“ ein. Bianca Pettinger, Juristin und Datenschutz Consultant, wird von ihrem persönlichen Weg hin zum Datenschutz berichten. Sie wird ihre eigenen Erfahrungen mit lebhaften Beispielen schildern und Studierenden aus Jura und Recht, Referendaren und Referendarinnen oder Interessierten konkrete Möglichkeiten und Karriere-Tipps fernab der klassischen juristischen Laufbahn aufzeigen. Weiterlesen

Ein völlig normal verrückter Tag im Leben einer Datenschutzbeauftragten

Haben Sie sich schon einmal gefragt, was eine (externe) Datenschutzbeauftragte eigentlich den lieben langen Tag so macht? Und kommen Sie mir jetzt nicht mit: Datenschutz. Wir sind Paragrafenreiter, Krisenmanager, Händchenhalter und Krieger in einem. Wir sind die Ritter der DSGVO-Tafelrunde, das Giotto zum Kaffee, die Breze zur Weißwurst. Wir zeigen Wege auf und halten durch. Da kann kommen, wer will. Ein Kommentar. Weiterlesen

Die Unabhängigkeit des Datenschutzbeauftragten

Die Unabhängigkeit des Datenschutzbeauftragten beschäftigte das VG Stuttgart in einem aktuellen Urteil. Hierbei ging es um die Fragestellung, ob die Befristung der Stelle des Datenschutzbeauftragten generell möglich ist und ob die Aufsichtsbehörden die Befugnis haben, eine Entfristung der Stellung eines Datenschutzbeauftragten anzuordnen. Lesen Sie in diesem Artikel alles Wichtige zum Urteil. Weiterlesen

Die Benennung des Datenschutzbeauftragten

Verarbeiten Unternehmen personenbezogene Daten, muss bei Vorliegen bestimmter Voraussetzungen ein Datenschutzbeauftragter bestellt werden. Vorgaben hinsichtlich der Benennungspflicht des Datenschutzbeauftragten ergeben sich dabei sowohl aus der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) als auch aus den Regelungen des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG). Welche formalen Anforderungen an eine solche Benennung geknüpft sind, welche Folgen eine fehlerhafte Benennung hat und welche Interessenkonflikte zu vermeiden sind, wird im folgenden Beitrag dargestellt. Weiterlesen