Tag: Datenübermittlung

Archiv

Facebook „Custom Audiences“: Vereinbar mit dem Datenschutz?

Wer für Dienstleistungen im Netz nichts bezahlt, bezahlt am Ende doch und zwar mit seinen persönlichen Daten. So alt diese Erkenntnis mittlerweile auch ist, Facebook findet immer neue Möglichkeiten diesen Spruch in die Tat umzusetzen. Eine Möglichkeit Facebook Nutzer mit Werbung zu überschwemmen heißt „Custom Audiences“. Wie nicht anders zu erwarten preist Facebook seine Funktion auf der „Facebook and Privacy„-Page als besonders datenschutzfreundlich an und suggeriert hierdurch Rechtskonformität. Grund genug also diese Funktion einer rechtlichen Prüfung zu unterziehen. Weiterlesen

AVG und Avast: Android-Virenscanner schnüffeln Nutzer aus

Smartphones und Tablets, sie sind aus unserem hochtechnisierten Lebensalltag nicht mehr wegzudenken. Angesichts der Fülle an Informationen über den Nutzer die diesen kleinen Dingern innewohnen (vom Telefonbuch über den Kalender bis hin zu Informationen über Surfverhalten, Vorlieben und Interessen) wecken unsere „Kleinen Freunde“ immer mehr Begehrlichkeiten Dritter. So scheint heute der wichtigste Garant für ein funktionierendes Business die umfassende Kenntnis des Nutzerverhaltens. Weiterlesen

Notrufsystem „eCall“: Bundesrat äußert datenschutzrechtliche Bedenken

Wir berichteten bereits über die Initiative der Europäischen Kommission, mittels einer Verordnung EU-weit das automatische Notrufsystem „eCall“ einzuführen. Das System, das ab 2015 in alle neuen Pkw und Nutzfahrzeuge eingebaut werden soll, wird bei einem Aufprall des Fahrzeugs automatisch einen Notruf mit Angabe des Standortes an Rettungsdienste senden. Weiterlesen

Schreckgespenst Patriot Act: In Europa sieht es nicht unbedingt besser aus!

US-Amerikanische Cloud-Anbieter haben es auf dem europäischen Markt schwer, sobald der Fokus auf das Thema Datenschutz gerichtet wird. Grund hierfür ist vor allem der sog. USA Patriot Act (Uniting and Strengthening America by Providing Appropriate Tools Required to Intercept and Obstruct Terrorism Act of 2001), ein amerikanisches  Bundesgesetz, dass vom Kongress als Reaktion auf die Terroranschläge vom 11. September verabschiedet worden ist. Weiterlesen

Auftragsdatenverarbeitung – In fremden Händen in Übersee

Cloud Storage und Streaming Dienstleistungen erfreuen sich zunehmend großer Beliebtheit. Dabei werden die Daten bei den entsprechenden Anbietern auf deren Systemen abgelegt und auch wieder abgerufen. Zumeist haben die Daten dann eine weite Reise hinter sich, nämlich mit annähernder Lichtgeschwindigkeit von und nach Übersee (jedenfalls einige ausgesuchte elektrische Signale). Weiterlesen

Und nochmal: Wenn Fachleute von ihrer Tätigkeit keine Ahnung haben

Wieder hat uns ein Fall von „Wenn Fachleute von ihrer Tätigkeit keine Ahnung haben …“  erreicht, der verdeutlicht, dass der umfassende Datenschutz und insbesondere zumindest schon einmal die Kenntnis hierüber – so als Grundvoraussetzung – bedauerlicherweise immer noch nur ein bloßer Traum ist. Anders als im letzten Fall hat sich nun aber eine staatliche Behörde die Ehre gegeben, mit Unkenntnis (offenbar nicht nur im Datenschutz) zu glänzen. Aber wieso sollte sich auch der Staat an seine eigene Vorgaben halten? Weiterlesen

Konzerndatenschutzbeauftragter – Besondere Anforderungen an den Datenschutz im Konzern

Das deutsche Datenschutzrecht kennt kein Konzernprivileg, sondern sieht in jeder rechtlichen Einheit den Adressaten der gesetzlichen Vorgaben zum Datenschutz – ungeachtet der tatsächlichen Stellung des einzelnen Unternehmens im Konzern oder Unternehmensverbund. Welche Konsequenzen sich daraus ergeben und wie es sich künftig nach der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) verhalten wird, zeigt der folgende Beitrag.

Weiterlesen

Stadionverbote – Fußtritte für den Datenschutz?

Während die WM für unsere Fußball-Frauen vorbei ist, steht hingegen der Beginn der (zweiten) Bundesligasaison der Herren kurz bevor. Pünktlich zum Anstoß gibt es daher auch wieder alte Diskussionen – wie etwa die um Stadionverbote. Und während die eine Seite diese großzügig verteilt, versucht die andere stetig, dagegen vorzugehen. Denn schließlich hat ein Stadionverbot (deutschland)weitreichende Konsequenzen… Weiterlesen

Was gilt für den Datenschutz bei Datentransfers im Konzern?

Egal, welchen Kommentar, welche Zeitschrift, welchen Artikel man zum Konzerndatenschutz liest, überall steht mehr oder minder das Gleiche: Es gibt kein Konzernprivileg im Datenschutz! Wenn also personenbezogene Daten an einen Dritten, sprich außerhalb der verantwortliche Stelle weitergegeben werden, so ist es vollkommen egal, ob dieser Dritte ein fremdes oder ein konzernverbundenes Unternehmen ist. Es gilt, dass für diese Übermittlung immer eine (datenschutzrechtlich wirksame) Erlaubnis erforderlich ist. Weiterlesen

Datenschutz – Jahresrückblick 2010 – Teil 2

Nach den ersten Monaten unseres Blogs ging es spannend weiter: das sogenannte „Sommerloch“ gab es in aktuellen Datenschutzthemen nicht. Ganz im Gegenteil; vor allem bei einigen größeren Unternehmen kam es zu datenschutzrechtlichen „Pannen“, die einiges Aufsehen erregten. Und auch sonst wurde es nicht langweilig – lesen Sie, was uns in den Monaten Mai bis August bewegte… Weiterlesen

Mehr Datenschutz bei Suchmaschinen gefordert

Wer suchet, der findet – und das gilt auch für die Suchmaschinen. Diese finden nämlich allerhand Informationen über ihre Nutzer und speichern diese. Und obwohl Suchmaschinen wie Google, Yahoo und Bing ihre Praktiken in diesem Bereich bereits verbessert haben, gab es trotzdem einen Rüffel der Artikel 29-Datenschutzgruppe, die innerhalb der Europäischen Gemeinschaft ein unabhängiges Gremium in Sachen Datenschutz darstellt. Weiterlesen