Tag: Whistleblowing

Archiv

Verhindert die DSGVO den Schutz von Whistleblowern?

Hinweisgeber sollen ab 2021 in der EU stärker geschützt werden: Die so genannten „Whistleblower“ bringen Missstände ans Licht und leisten damit oft einen wichtigen Beitrag für die Gesellschaft. Gleichzeitig laufen sie Gefahr, wegen ihrer Meldung Nachteile für die eigene Karriere oder ihr persönliches Wohlbefinden zu erleiden. Um dies zu verhindern, soll die Identität des Hinweisgebers durch die neuen Vorgaben der „Whistleblowing-Richtlinie“ umfassend geschützt werden. Doch ist ein solcher umfassender Schutz im Hinblick auf die Vorgaben der DSGVO und die Informations- und Auskunftsrechte des Beschuldigten nach Art. 14, 15 DSGVO überhaupt möglich?  Die Antwort auf diese Frage dürfte nicht zuletzt auch zahlreiche Unternehmen beschäftigten, die in Zukunft dieses Spannungsverhältnis im Rahmen der neuen Rechtsvorschriften managen müssen. Weiterlesen

Wie unsere Bewegungsdaten bei Geheimdiensten landen

Haben Sie nicht manchmal auch das Gefühl, dass Ihr Smartphone alles über Sie weiß? Dass es nicht nur Ihre letzten Einkäufe kennt, sondern auch Ihre geheimen Vorlieben oder Ihre Schwächen? Dann haben Sie Recht! Von uns allen gibt es unzählige Standort- und Bewegungsdaten, so dass dieses kleine Gerät Sie besser kennt als Sie sich selbst und zu jeder Zeit weiß, wo Sie sich gerade befinden. Darüber freuen sich neben der Welt des Marketings auch die Geheimdienste. Weiterlesen

Whistleblowing-Hotline: Identität nur mit Einwilligung erheben?

Sogenannte Compliance-Hotlines erfreuen sich in den USA großer Beliebtheit. Auch in deutschen Unternehmen erhalten Mitarbeiter und Externe die Möglichkeit, Missstände im Unternehmen anzuzeigen, Fälle sexueller Belästigung zu melden oder auch einfach Fragen zu stellen. Wegen der beteiligten Parteien und entgegenstehenden Interessen sind die datenschutzrechtlichen Aspekte dabei nicht zu vernachlässigen. Weiterlesen

Whistleblowing

Whistleblowing-Systeme sind von Unternehmen angebotene Meldewege, die zur Entdeckung und Bekämpfung von Verstößen gegen externe und interne Verhaltensvorschriften im Unternehmen dienen. Dabei sollen Personen (in der Regel Mitarbeiter) dem Arbeitgeber solche Verhaltensverstöße melden. Weiterlesen

PRISM: Whistleblower Snowden im Interview

Die Enthüllungen zu dem Spionageprogramm PRISM sorgten vergangene Woche weltweit für Schlagzeilen. Jetzt erhalten diese auch ein Gesicht: ein ehemaliger CIA-Techniker, Edward Snowden, hat sich zu den enthüllten Informationen über das weltweite Internet-Spähprogramm des US-Geheimdienstes bekannt. Weiterlesen

Richterschelte aus Straßburg für deutschen Umgang mit Whistleblowing

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte prangerte in dem heute ergangenen Urteil den mangelhaften Umgang deutscher Gerichte mit Whistleblowern an. Lt. Wikipedia ist ein Whistleblower (vom Englischen to blow the whistle; auf Deutsch wörtlich: „die Pfeife blasen“) bzw. Hinweisgeber ein Informant, der Missstände wie illegales Handeln (z.B. Korruption, Insiderhandel und Menschenrechtsverletzungen) oder allgemeine Gefahren, von denen er an seinem Arbeitsplatz oder beispielsweise bei einer medizinischen Behandlung erfährt, an die Öffentlichkeit bringt. Mehr Informationen für den interessierten Leser gibt es auch in unserem Fachbeitrag zu Whistleblowing. Weiterlesen